Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen

Selbst kleine Randflächen – wie hier in Bensberg – können von großem Wert sein

ANZEIGE

Blühende Wiese für Bienen und Schmetterlinge In Bergisch Gladbach-Bensberg entstand eine Fläche mit großer biologischer Vielfalt

11.09.2020

Die KVB hat zwischen den Haltestellen „Kölner Straße“ und „Im Hoppekamp“ in Bensberg eine Bienen- und Schmetterlingswiese angelegt. Zwischen Dariusstraße und den Bahngleisen wurde eine Fläche von 100 Quadratmetern mit einer Samenmischung eingesät, aus der Gräser und Wildblumen hervorgehen. Die Aktion wird mit der Organisation „Blühendes GL“ durchgeführt, die sich für ein bienenfreundliches Bergisch Gladbach einsetzt. Grundstücksbesitzer erhalten gegen eine Spende Mischungen, damit in Gärten und auf öffentlichen Flächen Bienen und Schmetterlinge Nahrung fi nden. Nun muss sich das Areal zu einem dauerhaften „Nektarangebot“ entwickeln. Solche Wiesen sind wichtig, um zahlreichen Insektenarten Nahrung zu geben und damit den Bestand der Populationen zu stabilisieren. Bienen, Schmetterlinge und Co. sind für Landwirtschaft und Gartenbau genauso wichtig wie für die heimische Fauna.
   

Die KVB engagiert sich seit Längerem für naturnahe Flächen
Die KVB engagiert sich seit Längerem für naturnahe Flächen

Weitere Flächen. Die KVB engagiert sich für biologische Vielfalt auf ihren Grundstücken und wird weitere Flächen entlang von Gleisen und an Haltestellen in Blühflächen umwandeln. Das dient auch dem Mikroklima. Von der Gesamtfläche des Unternehmens wurden etwa 38 Prozent als naturnah erfasst. Auf etwa 135.000 Quadratmetern dieser naturnahen Flächen hat die KVB direkten Einfluss. 43.000 Quadratmeter befinden sich unmittelbar im Gleisbereich.

www.bluehendes-gl.de
  

KurzTakt

Karriere
60 neue Azubis bei der KVB

Start ins Berufsleben: 60 junge Frauen und Männer haben jüngst ihre Ausbildung bei der KVB begonnen. Sie erlernen jetzt Berufe wie Kfz-Mechatroniker/Nutzfahrzeuge, Industriemechaniker, Elektroniker/Betriebstechnik, Industriekaufleute, Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung, Kaufleute für Büromanagement sowie Fachkräfte im Fahrbetrieb/Bus oder Stadtbahn. KVB-Personalchefin Pamela Winkelmann begrüßte mit weiteren für die Ausbildung verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen sowie dem Betriebsrat die jungen Azubis. „Sie werden von sehr kompetenten Kolleginnen und Kollegen begleitet“, sagte Winkelmann und appellierte an die jungen Menschen: „Finden Sie Ihren Weg.“ Sie alle hätten nach erfolgreich absolvierter Lehrzeit die Chance, in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der KVB übernommen zu werden.

www.kvb.koeln/karriere