Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen

Das moderne Gebäude soll spätestens im Frühjahr kommenden Jahres fertig werden Foto: Kathrin Höhne

ANZEIGE

Der Wirtschaftspark wächst weiter Mehr Gebäude, Büros, Gewerbe- und Lagerräume sollen mit neuer Architektur entstehen

28.05.2020

Der Wirtschaftspark am Ortsrand von Lechenich wächst weiter, nach mehr als 20 Ansiedlungen gibt es derzeit drei große Baustellen. So bekommt an der Otto-Hahn-Allee das Modellbahnparadies Meiger ein neues Domizil auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern.
   

Marianne Meiger und ihr Sohn Nico Kremer bauen eine Halle samt Büroräumen. Von dort aus will das Unternehmen mit zehn Mitarbeitern dann den weltweiten Modellbahnversand weiter betreiben. An der Gildestraße wurde es dafür zu eng.
   

ASB vergrößert sich

Nur wenige Meter entfernt auf der gleichen Straße nimmt eine weitere Halle Gestalt an. Dort baut der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) auf einem rund 2.800 Quadratmeter großen Grundstück Lagerräume, Garagen und ein Betriebsgebäude. Mit 480 Mitarbeitern bietet der ASB im Rhein-Erft-Kreis eine breite Palette von Dienstleistungen an. Von Kindergärten bis zur Betreuung von Pflegebedürftigen. „Künftig erhoffen wir uns eine bessere Vernetzung unserer mehr als 30 Dienststellen“, so Regionalgeschäftsführer Martin Uhle.


"Drei große Bauprojekte werden derzeit realisiert"


Futuristisches Autohaus

Ein dritter Neubau für ein Autohaus soll am Albert-Einstein-Ring Freude wecken. Auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern entsteht das erste „L.I.K.E BILD.ING“. Das „L“ stehe, so Architekt Engelbert Zepp, für die Lage, das „I“ für die Idee, das „K“ für die innovative Konstruktion und das „E“ für die Energieeffizienz. „Geplant ist ein futuristischer Baukörper mit großen Öffnungen“, so Zepp.


Abc der Region

Im Schlosspark Gracht können sich Spaziergänger erholen Foto: Kathrin Höhne
Im Schlosspark Gracht können sich Spaziergänger erholen Foto: Kathrin Höhne

A Anblicke, die sehr reizvoll sind

Schöne Anblicke bietet der öffentliche Park von Schloss Gracht, dessen bewaldeter Teil landschaftsgeschützt ist. Von dem im 17. Jahrhundert angelegten Park ist das Gartenparterre sehr reizvoll. Das erhaltene Wasserschloss ist heute eine Privatklinik.
  

Der blühende Feldrand steht für Artenvielfalt und erfreut das menschliche Auge Foto: Kathrin Höhne
Der blühende Feldrand steht für Artenvielfalt und erfreut das menschliche Auge Foto: Kathrin Höhne

B Blühstreifen locken viele Insekten an

Immer mehr Erftstädter Landwirte setzen auf Blühstreifen an ihren Feldrändern, so wie an der Straße zwischen Bliesheim und Friesheim. Die bunte Farbenpracht bietet Nektar für Schmetterlinge und Bienen. Die Samen bilden die Nahrung zahlreicher Vögel.  
  

Dank eines städtischen „Masterplans“ soll die Carl-Schurz-Straße attraktiver werden Foto: Kathrin Höhne
Dank eines städtischen „Masterplans“ soll die Carl-Schurz-Straße attraktiver werden Foto: Kathrin Höhne

C Die Carl-Schurz-Straße soll verschönert werden

Die Carl-Schurz-Straße soll so erneuert werden, dass wieder mehr Bürger sich dort hingezogen fühlen. So ist vorgesehen, Fahrbahn, Rad- sowie Gehwegbereiche neu zu gestalten. Auch das gesamte Erscheinungsbild soll aufgefrischt werden. Ermöglicht werden kann dies durch Anreize für Hausbesitzer, ihre Fassaden zu modernisieren oder wenig ansehnliche Gebiete entlang der Straße in heimelige Ecken umzugestalten.