Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen

Dies könnte bald ein gängiges Bild sein: Baustellen, auf denen mit Drohnen gearbeitet wird Bild: tong2530/stock.adobe.com

ANZEIGE

Drohnen auf der Baustelle Welche digitalen Hilfsmittel können die Arbeit von Handwerkern erleichtern? Eine neue Plattform hilft Betrieben bei der Entscheidung

25.03.2021

Innovation und Digitalisierung schreiten seit Corona schneller voran denn je. Beinah täglich finden sich neue Instrumente, Möglichkeiten, Gerätschaften. Welche Innovationen lohnen sich für das eigene Unternehmen wirklich und ist beispielsweise der Einsatz von Drohnen auf der Baustelle sinnvoll? Für viele Handwerksbetriebe führt die große Auswahl zu einer Orientierungslosigkeit. Das Thema Digitalisierung benötigt sowohl zeitliche als auch personelle Ressourcen, die nicht jeder Betrieb einfach so bereitstellen kann.

Henrich Baustoffzentrum

Wachsende Datenbank

Um dem entgegenzuwirken, ist die neue Digitalisierungs-Plattform Handwerk-Digital.NRW entstanden. Handwerksbetriebe finden dort sowohl persönliche Berater in ihrer Nähe als auch eine Übersicht der aktuellen Förderprogramme und finanziellen Hilfsangebote. Online-Webinare können gebucht werden und viele Wissenstools werden angeboten. Die Inhalte sind abgestimmt auf die Branchen. Das Hauptaugenmerk der Plattform liegt darauf, Fragen öffentlich zu beantworten. Dadurch soll sich eine wachsende Wissensdatenbank mit den für die Branchen aktuell relevanten Fragen und Antworten entwickeln. Jede eingereichte Frage, die über das Portal eingeht, wird professionell und persönlich beantwortet. Anschließend erfolgt eine anonyme Veröffentlichung auf der Seite. Gemeinsam voneinander profitieren, das steht dabei im Vordergrund. Sollte eine Frage inhaltlich für mehrere Zielgruppe relevant sein, wird diese zusätzlich direkt in das Portal aufgenommen. Die thematischen Schwerpunkte, zu denen die Handwerker Informationen auf der Plattform finden, sind Fördermittel, Prozessmanagement, digitales Marketing oder auch mobiles Arbeiten. Ebenso finden neue Technologien, digitales Bauen/BIM, Geschäftsmodelle sowie Datenschutz und IT-Sicherheit Beachtung. Durch die Kombination der verschiedenen Angebote, soll eine zentrale Anlaufstelle rund um das Thema Digitalisierung im Handwerk geschaffen werden.


"Gemeinsam voneinander profitieren und Wissen ausbauen"


Wettbewerbsfähig bleiben

Das Projekt möchte alle Betriebe in ihrer Entwicklung unterstützen, sodass sie durch die Weiterentwicklung ihres Wissens in der Zukunft wettbewerbsfähig bleiben und die Bedürfnisse ihrer Kunden und Mitarbeiter erfüllen können. Ziel ist es die Expertise und Erfahrung, die die Handwerker als Experten ihres Gebietes mitbringen, digital zu erweitern.

Gemeinsames Projekt

Handwerk-Digital.NRW ist ein Gemeinschaftsprojekt der Handwerkskammer Dortmund, der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld sowie der Fachverbände Tischler NRW und Metall NRW. Die Plattform ist Teil der vom Wirtschaftsministerium unterstützten Digitalisierungsoffensive Handwerk.NRW. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hat die inhaltliche und konzeptionelle Entwicklung der Plattform mit rund 300.000 Euro gefördert.