Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt

Specials: Rhein-Erft

Der Fliestedener Hof ist ein heimischer Erzeuger – auch von Kirschen, Pflaumen, Pfirsichen, Nektarinen oder Aprikosen Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Saftige Äpfel und Zwetschgen aus eigenem Anbau: Der Fliestedener Hof ist ein heimischer Erzeuger – auch von Kirschen, Pflaumen, Pfirsichen, Nektarinen oder Aprikosen

Im Hofladen Am Alten Fließ bietet Gabi Boekels Obst und Gemüse aus der Region an Bild: Dennis Vlaminck

Mitte August ist es wieder soweit: Die große Apfelernte beginnt. Schon jetzt gibt es auf dem Fliestedener Obsthof mit der Sorte Colina bereits die ersten Frühäpfel zu kaufen, auch Zwetschen oder Mirabellen sind in der Auslage zu finden. Doch der Klassiker der Plantage, der Elstar, kommt erst noch. Auch weiteres schmackhaftes Obst reift an den Bäumen. Wer den Hofladen betritt, den umfängt gleich der Duft von frisch geernteten Köstlichkeiten. Der Fliestedener Obsthof, am Ortsausgang Richtung Büsdorf gelegen, setzt ganz auf Ware aus der Region, bevorzugt aus eigenem Anbau.

"Viele weitere schmackhafte Sorten reifen an den Bäumen."

Lange Tradition

Insgesamt 20 Apfelsorten gibt es vor Ort Bild: Mariusz Blach/ stock.adobe.com
Insgesamt 20 Apfelsorten gibt es vor Ort Bild: Mariusz Blach/ stock.adobe.com
Was die Plantagen des Obsthofs und die Äcker bieten, finden die Kunden in den Regalen des Hofladens. Der Hof hat eine lange Tradition in Fliesteden. Seit 1938 ist der landwirtschaftliche Betrieb im Ort, die Familie Boekels führt ihn seit 1983. Vor 20 Jahren wechselte der Obsthof den Standort. Früher war er am anderen Ende des Ortes und der Straße „Am Alten Fließ“, dort wo jetzt Golfspieler ihren Schläger schwingen. Auf rund 20 Hektar produziert die Familie vornehmlich Äpfel. „Wir haben insgesamt 20 verschiedene Sorten“, sagt Gabi Boekels, die den Hofladen führt, während ihr Mann Georg sich um den Anbau kümmert. Neben den Klassikern werden auch weniger verbreitete Sorten wie die für Allergiker gut geeigneten Wellant und Santana angebaut. Ebenso werden Sauer- und Süßkirschen, Pflaumen, Pfirsiche, Nektarinen oder Aprikosen im Familienbetrieb geerntet. Eine große Zahl von Erntehelfern und ein Stamm von sechs Verkäuferinnen packen mit an. Verkauft wird die Ware fast ausschließlich über den eigenen Hof, nur wenig geht im Tausch gegen andere Produkte an befreundete landwirtschaftliche Betriebe. Aus der Region bekommt die Familie Boekels alles, was der eigene Hof nicht anbaut: Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Salate, Bohnen, Gurken, Tomaten oder Spargel.

Bleibt in der Familie

„Nur im Winter müssen wir auf ausländische Ware zurückgreifen“, erklärt Gabi Boekels. Der Fortbestand des Betriebs ist gesichert, Sohn Christian will ihn übernehmen. Der 28-Jährige hat ein Studium der Betriebswirtschaftslehre und eine Obstbaulehre abgeschlossen, zurzeit belegt er den Meisterkurs. Gabi Boekels freut sich: „Es ist schön zu wissen, dass der Betrieb Viele weitere weitergeführt wird.“

KONTAKT

Fliestedener Obsthof
Am Alten Fließ 1
Geöffnet montags bis
freitags 8.30 bis 18.30 Uhr, samstags 8 bis 14 Uhr

www.fliestedener-obsthof.de
zurück zur Übersicht Rhein-Erft
Datenschutz