Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Ein Angebot von

Specials: Köln

Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Ein Original: Die Gaststätte „Em Golde Kappes“ ist seit über 100 Jahren eine Institution im Veedel

Die Gaststätte „Em Golde Kappes“ ist seit über 100 Jahren eine Institution im Veedel

Anlaufstelle für durstige und hungrige Nippeser: „Em Golde Kappes“ Bild: srs

Zweifellos ist die Gaststätte „Em Golde Kappes“ einer der bekanntesten Orte in Nippes. In dem Lokal an der Neusser Straße 295/Ecke Einheitstraße wird schon seit langer Zeit Bier ausgeschenkt. Bis Ende des 19. Jahrhunderts gab es dort sogar eine kleine Brauerei.

Erfolgreiche Renovierung. Als der Wirt Matthias Becker im Jahr 1913 seine Gaststätte „Em Golde Kappes“ im Brauhausstil eröffnete, handelte es sich jedoch nicht mehr um ein Brauhaus, denn zu dieser Zeit gab es dort schon keinen solchen Betrieb mehr. Der Name „Em Golde Kappes“ dürfte darauf anspielen, dass der Anbau von Kappes (Kohl) damals in der landwirtschaftlich geprägten Umgebung von Nippes noch eine große Rolle spielte. Die traditionsreiche Gastwirtschaft blieb fast ein Jahrhundert im Besitz der Familie Becker, bis die Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG das Gebäude im Jahr 2009 erwarb und umfangreich renovieren ließ.

Unverwechselbares Gesicht. Seit 2010 erstrahlt der „Golde Kappes“ in einem neuen Glanz und hat trotz einer Runderneuerung sein unverwechselbares Gesicht behalten. Das Ambiente der Gaststätte ist genau so, wie eine echte kölsche Kneipe sein sollte: rustikal und gediegen. Über dem Eingang an der Nordostecke hängt an einem kunstvollen Arm das Emblem des Lokals, ein vergoldeter Kohlkopf. An der Kette, an der dieser Kappes hängt, ist ein sechszackiger Stern zu sehen, der wie ein Davidsstern aussieht. Es handelt sich bei dem Symbol jedoch um ein traditionelles Zunftzeichen der Bierbrauer.

Ristorante Pizzeria Mitica Italia
zurück zur Übersicht Köln
Datenschutz