Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt

Specials: Oberberg

Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Gut vorbereitet zur TÜV-Prüfung: Wer sein Auto vorab auf Mängel checkt, kann sich Nachprüfungen ersparen

Wer sein Auto vorab auf Mängel checkt, kann sich Nachprüfungen ersparen

Keine Angst vor dem Prüfer, wenn das Auto vorher bereits untersucht wurde Bild: Jörn Buchheim/stock.adobe.com

Oft sind es Kleinigkeiten, die einer neuen Plakette beim TÜV im Wege stehen. Fehler bei der Beleuchtung etwa oder eine kaputte Hupe. Daher empfiehlt die Dekra Autofahrern, ihr Fahrzeug so gut wie möglich vorher selber eingehend zu prüfen und prüfen zu lassen. Das kann Zusatzkosten sparen.

Papiere nicht vergessen. Der Fahrzeugschein sollte dringend zur Hauptuntersuchung mitgebracht werden – ohne gibt es keine Plakette. Wenn Autofahrer zur Nachuntersuchung kommen, ist zudem der Bericht der vorangegangenen HU die Grundlage für die Prüfung. Ist dieser nicht mehr vorhanden, muss erneut eine vollständige HU durchgeführt werden. Wurde die Abgasuntersuchung schon vorher gemacht, wird auch hierfür ein Nachweis benötigt. Dieser darf nicht älter als zwei Monate sein. Ebenfalls nicht vergessen: Papiere zu Fahrzeugänderungen, zum Beispiel zu Sonderrädern oder Schalldämpfern. Fehlt ein Gutachten oder eine allgemeine Betriebserlaubnis, so ist das bei der HU ein erheblicher Mangel.

"Es gibt keine Plakette, wenn der Fahrzeugschein fehlt"

Lämpchen und Licht. Die Kontrollleuchten im Cockpit sind zudem wichtig. Sind Warnlämpchen für ABS, ESP, Airbag oder andere dauerhaft an, ist das ein Hinweis auf eine Fehlfunktion. In diesem Fall wird keine Plakette geklebt. Gleiches gilt, wenn wichtige Kontrolllämpchen beim Drehen des Zündschlüssels nicht aufleuchten, wie etwa die Airbag- oder die ESP-Lampe. Ob Scheinwerfer, Bremslicht und Blinker funktionieren, lässt sich leicht selber testen, ebenso wie die Funktion der Hupe. Zudem sollten Warndreieck, Warnweste und Erste-Hilfe-Material (muss DIN 13164 entsprechen und noch haltbar sein) vor der Untersuchung sichtbar bereit liegen. Ansonsten droht ein geringer Mangel. Außerdem müssen die Reifen noch mindestens 1,6 Millimeter Profiltiefe aufweisen und die Scheibenwaschanlage gefüllt sein. Überdies macht ein gepflegtes Fahrzeug von vorneherein einen besseren Eindruck.

Autohaus Stolz
Brand Autorisierter Mercedes-Benz und smart Service und Vermittlung
zurück zur Übersicht Oberberg
Datenschutz