Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen

An beiden Messetagen halten Experten Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen Bild: Sergey Ryzhov/stock.adobe.com

ANZEIGE

Jede Menge Wissenswertes rund um die eigenen vier Wände Die Bau- und Immobilienmesse „meinZuhause! Gummersbach“ findet – nach einem Jahr Pause – am 10. und 11. Juli zum achten Mal im Oberbergischen statt

12.07.2021

Die Bau- und Immobilienmesse „meinZuhause! Gummersbach“ ist zurück. Nachdem die Ausstellung im letzten Jahr aufgrund der Coronapandemie ausfallen musste, kann sie in diesem Jahr mit einem speziellen Sicherheits- und Hygienekonzept stattfinden. Zum achten Mal öffnet die Messe ihre Tore für alle interessierten Besucher, die eine Immobilien kaufen, bauen oder renovieren wollen. Aber auch für alle, die in der Region des Oberbergischen heimisch werden wollen. Am Samstag, 10., und Sonntag, 11. Juli 2021, jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Halle 32 im Steinmüllergelände geht „meinZuhause! Gummersbach“ in die nächste Runde.

Bau- und Immobilienmesse meinZuhause! Gummersbach

Vielfältige Themen

Die Messe ist eine Weiterentwicklung der früheren Bau- und Immobilienmesse. Sie ist richtet sich sowohl an alle Bau- und Immobilieninteressenten im Oberbergischen, die bereits ein Haus oder eine Wohnung besitzen und eine Modernisierung beziehungsweise Sanierung planen als auch an diejenigen, die gerne ein Haus oder eine Wohnung bauen oder kaufen möchten. Die Themenbereiche reichen von Hausbau und Immobilien, Finanzierung und Fördermittel über Energie und Haustechnik, Einbruchschutz und Sicherheit bis hin zu Renovierung und Sanierung sowie Garten und Einrichtung. Vor Ort finden die Oberberger starke Partner auf dem Weg zum neuen Zuhause.


"Mehr als 40 regionale Aussteller informieren die Besucher"


Termine sichern

Antworten rund ums bestehende oder geplante Zuhause liefern in diesem Jahr an beiden Messetagen erneut über 40 namenhafte Unternehmen aus der Region, die ihre Produkte und Dienstleistungen zu den Themen Bauen, Kaufen und Sanieren vorstellen und Anregungen geben. So können Interessierte schnell Kontakte zu heimischen Branchen knüpfen. Wer seinen Messebesuch optimal planen und strukturieren möchte, kann bei allen teilnehmenden Ausstellern vorab kostenlos einen Gesprächstermin vereinbaren. Das verhindert lange Wartezeiten an den Ständen der Unternehmen. Der Termin kann ganz bequem online ausgewählt werden. Einfach über das Vereinbarungs-Tool in der Ausstellerliste das Wunsch-Unternehmen auswählen und am gewünschten Messetag eine Uhrzeit auswählen. Die Bestätigung kommt per E-Mail.
  

Vor Ort kann in Dialog mit den Ausstellern getreten werden Bild: K. LIGHTFIELD STUDIOS/stock.adobe.com
Vor Ort kann in Dialog mit den Ausstellern getreten werden Bild: K. LIGHTFIELD STUDIOS/stock.adobe.com

Immobilienangebote der Region

Außerdem liegen Fachmagazine zu Bau- und Immobilienthemen zur kostenlosen Mitnahme auf der Messe aus und lösen die letzten Fragezeichen auf. Ein weiteres Highlight ist die große Exposéwand. Eine Vielzahl an Darstellungen gibt einen beeindruckenden Überblick zu den Immobilienangeboten der Region. Auf der Wand werden sowohl Top-Offerten vorgestellt als auch Vorankündigungen von geplanten Objekten präsentiert. Der Besucher kann dort in Ruhe eine Vorauswahl attraktiver Kauf- und Mietobjekte treffen und sich im Anschluss Detailinformationen am jeweiligen Messestand einholen. Zudem wird die Kriminalpolizeiinspektion als neutrale Beratungsstelle als Aussteller an beiden Messetagen Aufklärung für ein sicheres Heim leisten.

Vorträge besuchen

In diesem Jahr halten an beiden Tagen Referenten wieder Vorträge zu verschiedenen Themen. Zur Messeeröffnung am Samstag sprechen unter anderem der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Marquardt, der Baudezernent des Oberbergischen Kreises Felix Ammann sowie der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Volksbank Oberberg eG Manfred Schneider. Im Anschluss werden Fachvorträge beispielsweise über die Themen „Größtmögliche Sicherheit bei geringstmöglichem Aufwand – Wie kann ich mich einfach vor Einbrechern schützen? “, Badplanung – Mit Experten an Ihrer Seite kein Problem“ sowie „Photovoltaik - Nachhaltiger Strom für Ihre Unabhängigkeit“ gehalten. Am Sonntag sprechen Experten außerdem zu folgenden Bereichen: „Nachhaltiges Bauen – Tipps zur Umsetzung“, „Heizungstechnik – Brennwertheizung, Erneuerbare Energien und Heizungsoptimierung – Was leisten moderne Heizungsanlagen?“ und „Ihr Eigenheim in 1:1 Lebensgröße planen – So entdecken Sie auch wirklich jeden Baufehler“.

TICKETS BUCHEN

Wer die Messe besuchen möchte, sollte sich vorher Tickets sichern. Diese gibt es für Erwachsene zum Vorverkaufspreis von 4 Euro, an der Tageskasse für 5 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

» www.meinzuhause.ag/gummersbach  
   

Kurz informiert

Auf dem gesamten Gelände sind Desinfektionsspender aufgestellt Bild: kanpisut/stock.adobe.com
Auf dem gesamten Gelände sind Desinfektionsspender aufgestellt Bild: kanpisut/stock.adobe.com

FÜR IHRE SICHERHEIT

Hygienekonzept vor Ort

Aufgrund der herrschen Coronapandemie und um die Gesundheit der Messebesucher nicht zu gefährden gibt es ein großes Schutz- und Hygienekonzept für alle Besucher und Aussteller. Dieses umfasst die folgenden Punkte.

1. Maskenpflicht
Vor und auf dem Messegelände sowie Messebereich ist stets eine medizinische Maske zu tragen. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Alle Messebesucher sind verpflichtet eine medizinische Maske während des gesamten Besuchs zu tragen. Im Eingangsbereich besteht zusätzlich die Möglichkeit, einen Mund-Nasen-Schutz zu erwerben.

2. Datenerhebung
Jeder Aussteller, Dienstleister und Besucher wird am Eingang registriert, um eventuelle Infektionsketten nachvollziehen zu können. Zu den Daten zählen der Name, der Wohnort, die Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie die Dauer des Aufenthaltes.

3. Desinfektion
Im Eingangs-, im Ausgangs- und im Messebereich werden Desinfektionsspender für die Besucher aufgestellt.

4. Reinigungskonzept
Mehrmals am Tag wird die Reinigung für die Verkehrsflächen in den Messehallen während der Messe – zum Beispiel in den Toiletten, im Cateringbereich, an Theken, Tischen, Geländern, Gängen – über örtliche Dienstleister gewährleistet.

5. Abstandsregelung
Auf dem gesamten Gelände sollten Besucher zu anderen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

6. Vortragsräume
Auch in den Vortragsräumen werden die Menschen, die nicht im selben Haushalt leben, darauf hingewiesen, den Mindestabstand einzuhalten.