Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt

Specials: Köln

Die RömerGarde aus Köln-Weiden nennt sich selbst die Frohsinns Legion Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Salve Popolus Colonia: Die RömerGarde aus Köln-Weiden nennt sich selbst die Frohsinns Legion

Auch der Nachwuchs ist gerne Teil des Vereins Bild: RömerGarde

Colonia Claudia Ara Agrippinensium war der Name der römischen Kolonie, aus der sich Köln entwickelt hat. Gegründet durch Agrippina die Jüngere. Ihr widmeten Lupo in dieser Session ihren Hit: Claudia. Damit sind sie nicht die einzigen, die das Römische Reich und seine Ausläufer in Köln bewundern. Auch der Karnevalsverein RömerGarde in Köln-Weiden hat sich der römischen Kultur inklusive Uniform und Namensgebung angenommen. Er präsentiert sie beispielsweise im Rosenmontagszug.

Viel Liebe. Gegründet hat er sich 1962. Ein jeder Römer in Weiden erhält einen römisch klingenden Spitznamen, der Bezug zu seinen Fähigkeiten oder seinem Beruf herstellt, wie Cnallus, Maurus, Telefunkus oder Giga Bytus. Die Uniformen mit Rock nebst Tunika und Panzer werden maßgeschneidert anhand der Originalvorlagen aus Hollywood vom Film „Ben Hur“. Der Helm und das Schwert sind handgearbeitet, die Hand- und Beinschoner ebenfalls, die Sandalen sind das Produkt einer namhaften Firma für Gesundheitsschuhe.

Lange Tradition. Angeblich feierten die Römer schon im ersten Jahrhundert nach Christus im „Op der Wick“, einem Gutshof im Westen der Stadt Colonia, an der Straße nach „Aachen“. Das belegt das erst 1843 gefundene römische Grab in Köln-Weiden.

zurück zur Übersicht Köln
Datenschutz