Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Das Ensemble Correspondances und Dirigent Sebastien Daucé feiern die Krönung von Ludwig XIV. Image 1
Anzeigen


ANZEIGE

Royales Spektakel in der Kölner Philharmonie Das Ensemble Correspondances und Dirigent Sebastien Daucé feiern die Krönung von Ludwig XIV.

11.08.2022

Manchmal kann das süße Teenager-Dasein schneller vorbei sein als erhofft. Lange war der junge Louis einfach durch die Welt getanzt. Wie im Jahr 1653, als ihm Komponisten, Ballettmeister, Dichter und Bühnenbildner mit dem prachtvollen »Ballet Royal de la Nuit« huldigten. Ein Jahr später, am 7. Juni 1654, begann aber dann für Frankreichs Herrscher in spe der Ernst des Lebens. An jenem Tag wurde er in der Kathedrale zu Reims zum König gekrönt – in einer Zeremonie, die dem Anlass entsprechend pompös, teuer und klangvoll ausfiel. Welche Musik da genau gesungen und gespielt wurde, ist zwar nicht überliefert. Aber der französische Barockdirigent Sébastien Daucé konnte zusammen mit den Musikwissenschaftlern vom Centre de musique baroque de Versailles den Ablauf anhand detaillierter Zeitzeugenberichte rekonstruieren. Daraus ist nun ein musikhistorisches Spektakel entstanden, bei dem sich die Kölner Philharmonie in eine Klangkathedrale verwandelt. Denn als Ouvertüre des Originalklang-Festivals FEL!X präsentiert Daucé zusammen mit seinem Ensemble Correspondances »Die Krönung Louis XIV« als fulminante, von der katalonischen Regisseurin Rosabel Huguet eingerichtete Raumklang-Inszenierung. GF
 

16.08.2022

Dienstag 20:00
Kölner Philharmonie

FEL!X. Die Krönung Louis XIV zum König

Ensemble Correspondances
Sébastien Daucé Dirigent
OpernKinderchor der CHORAKADEMIE am Konzerthaus Dortmund
Elisabeth Strake Einstudierung
Rosabel Huguet Rauminszenierung
Centre de musique baroque de Versailles Musikwissenschaftliche Kooperation

Werke von
Antoine Boësset, Etienne Moulinié, Jean Veillot, Roland de Lassus, Henry Du Mont, Francesco Cavalli und Charles d'Helfer

Gefördert vom Kuratorium KölnMusik e.V.