Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen
ANZEIGE

Liebe Leserinnen, liebe Leser,:

Anne Henk-Hollstein Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland Bild: Heike Fischer/ LVR

es macht uns auch heute noch fassungslos: Ein Gericht verbietet den Bewohnern eines Hauses zu bestimmten Zeiten die Nutzung ihres Gartens. Der Grund hierfür? Der Nachbar einer LVR-Wohngruppe für Menschen mit geistigen Behinderungen in Düren hatte sich von den „unartikulierten Lauten“ der Männer gestört gefühlt. Und das Oberlandesgericht Köln gab ihm recht!

Um gegen die fehlende Toleranz anzugehen, beschritt der Landschaftsverband Rheinland vor gut 20 Jahren einen ganz neuen Weg. Er basierte auf der Idee, durch das einander Kennenlernen Ängste, Vorurteile und Barrieren abzubauen. Wie könnte das besser gelingen als auf einem gemeinsamen Fest? Der „Tag der Begegnung“ wurde ins Leben gerufen. In diesem Jahr feiern wir ihn bereits zum 20. Mal.

Ulrike Lubek Ulrike Lubek Bild: Heike Fischer/ LVR
Ulrike Lubek Ulrike Lubek Bild: Heike Fischer/ LVR
Vieles hat sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten im Umgang zwischen Menschen mit und ohne Behinderung verbessert. Doch die Ziele der von Deutschland 2009 ratifizierten UN-Behindertenrechtskonvention sind noch lange nicht erreicht. Menschen mit Behinderung werden allzu oft noch als Bittsteller und Inklusion noch immer nicht als Menschenrecht betrachtet.

In diesem Jahr unterstützen uns gleich zwei prominente Persönlichkeiten als Schirmherren bei unserem Engagement für eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe: Der NRW-Landtagspräsident André Kuper, der sich auch ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung engagiert, sowie der querschnittsgelähmte Schauspieler Samuel Koch, für den die Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderung eine Selbstverständlichkeit ist.

Feiern Sie gemeinsam mit uns den „Tag der Begegnung“. Freuen Sie sich auf ein attraktives Programm und spannende persönliche Begegnungen.

Dabei sein beim „Tag der Begegnung“ – Zehn Gründe in Leichter Sprache

 Image 1
 Image 2
Niemand soll Vorurteile gegen Menschen mit Behinderung haben. Jeder Mensch ist wertvoll. Das findet der LVR besonders wichtig. Das große Fest soll dies allen zeigen.

1 Bei diesem Fest können sich Leute mit und ohne Behinderung besser kennenlernen.

 Image 3
2 Jeder kann bei allem mitmachen – bei Musik, Sport, Kunst und Spiel.

3 Ob jemand ein Handicap hat oder nicht: Alle können etwas beitragen.

4 Mitfeiern werden auch viele bekannte Künstlerinnen und Künstler. Sie werden auf drei Bühnen im Kölner Tanzbrunnen und im Rheinpark auftreten.

5 Alle können viel erfahren beim „Tag der Begegnung“.

PIKTOGRAMME: REINHILD KASSING
PIKTOGRAMME: REINHILD KASSING
zurück zur Übersicht 20. LVR-Tag der Begegnung
Datenschutz