Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Das Festzelt ist der Mittelpunkt des närrischen Geschehens Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Die Jecken treiben es bunt: Das Festzelt ist der Mittelpunkt des närrischen Geschehens

Verkleidete Narren feiern in diesem Jahr wieder den Straßenkarneval Bild: Dennis Börsch

Es ist die 127. Session, die die KG Närrische Oberberger e. V. aus Engelskirchen in diesem Jahr feiert. Und für diese wurde ein großes, buntes Programm für alle Narren auf die Beine gestellt.

Fastelovend im Festzelt

An Weiberfastnacht sind alle Karnevalisten zur Feierei im Dorf eingeladen. Auf dem Edmund-Schiefeling-Platz im Ortskern wartet auf die närrischen Engelskirchener ab 11.11 Uhr Kölsch vom Fass, Glühwein und ein jeckes Programm. Wer danach noch genug Kondition hat, kann im Anschluss ab 19 Uhr im großen Festzelt am Aggertal-Gymnasium bei aktueller (Karnevals-) Musik weiterschunkeln, -trinken und -singen.
   
Potthof Augenoptik
Zudem werden die Tollitäten Prinz Bernd I., Bauer Rainer sowie Jungfrau Steffi das feiernde Volk vor Ort besuchen. Auch am Karnevalswochenende ist das Festzelt Dreh- und Angelpunkt des bunten Treibens. Am Freitag laden ab 19.19 Uhr die jungen Karnevalisten der KG zur Karnevalsparty, am Samstag findet dort ab 15.45 Uhr die Prunksitzung statt.
Langjährige Tradition

Seit vielen Jahren veranstaltet die KG zwei Karnevalszüge in Engelskirchen. Der Kinderzug wird immer am Karnevalssonntag veranstaltet. Mehr als 500 Teilnehmer sowie die jeweiligen Kindertollitäten ziehen durch die Straßen. Los geht es am Sonntag, 23. Februar, Beginn und Aufstellung ist ab 14 Uhr am Aggertal-Gymnasium. Der Höhepunkt der jecken Session ist der alljährliche Rosenmontagszug, der seit 1949 durch den Ort zieht. Mit rund 2.000 Teilnehmern in mehr als 50 Gruppen und mindestens 25 Festwagen ist der Zug einer der größten außerhalb der Kölner Stadtgrenze. Er startet ab 13 Uhr. Für alle, die noch nicht zu müde vom Feiern sind, geht es ab 15 Uhr beim Rosenmontagsball im Festzelt weiter.
  
zurück zur Übersicht Oberberg
Datenschutz