Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen

Die Sehkraft sollte in gleichmäßigen Abständen von Experten geprüft werden Bild: stock.adobe.com / Mongkolchon

ANZEIGE

Die Augen regelmäßig kontrollieren lassen Das Sehvermögen lässt im Laufe des Lebens nach – Besonders für ältere Menschen sind Vorsorgeuntersuchungen daher wichtig, um Veränderungen zeitnah zu bemerken

19.01.2021

Fortlaufende Arztbesuche und Kontrollen nehmen besonders ab der Mitte des Lebens einen wichtigen Stellenwert in der Gesundheitsvorsorge ein. Schließlich möchte ein jeder möglichst lange fit bleiben. Viele Erkrankungen und auch damit verbundene Sehstörungen lassen sich verhindern oder hinauszögern, wenn sie rechtzeitig erkannt werden.

Optik Jahn GmbH

Schleichender Prozess

Wie die Zähne oder die Haut sollten auch die Augen regelmäßig gepflegt und kontrolliert werden. Denn mit den Jahren steigt das Risiko für verschiedene Erkrankungen: Grauer und Grüner Star, eine Netzhautablösung oder die altersbedingte Makuladegeneration. Doch viele Augenkrankheiten entwickeln sich schleichend und bleiben deswegen lange unbemerkt. Oft sind die Heilungschancen schon schlechter, wenn die Krankheit sich durch eine wahrnehmbare Störung des Sehens bemerkbar macht. Regelmäßige Prüfungen des gesamten visuellen Systems sind aus diesem Grund eine wichtige Investition in die Gesundheit. Das Gute daran: Für eine professionelle Vorsorgeuntersuchung müssen Patienten weder lange Wartezeiten auf einen Termin noch weite Anfahrtswege zu einem Augenarzt in Kauf nehmen.

Nicht immer ist eine Brille der beste Weg, um eine optimale Sehkraft zu erreichen Bild: stock.adobe.com / blackday
Nicht immer ist eine Brille der beste Weg, um eine optimale Sehkraft zu erreichen Bild: stock.adobe.com / blackday

Besuch beim Spezialisten

Denn erste Ansprechpartner für eine zeitnahe und unkomplizierte Gesundheitsvorsorge rund um das Auge sind die Optometristen. Die Optometrie gehört zum Berufsbild des Augenoptikers. Sie beschäftigt sich mit der Messung und der Korrektion von Fehlsichtigkeiten sowie der Beurteilung der Sehfunktion als Ganzes. Am Anfang der Untersuchungen werden in einem ausführlichen Gespräch mögliche Beschwerden erörtert, wie etwa Augentrockenheit oder Probleme beim Fokussieren.  


"Eine rechtzeitige Früherkennnung kann Krankheiten vorbeugen"


Verschiedene Prüfverfahren

Im Anschluss steht eine Vielzahl verschiedener Prüfverfahren zur Auswahl. Screeningtests werden genutzt, um Auffälligkeiten oder Defekte am Auge frühzeitig zu erkennen. Mit diesem Verfahren können Optometristen beispielsweise Sehleistungsminderungen, Farbsinnstörungen, Grünen oder Grauen Star und Erkrankungen der zentralen Netzhaut prüfen. Bei Risikofaktoren, die auf eine Erkrankung hinweisen, erhalten die Betroffenen eine Überweisung zum Augenarzt. Auch bei verschiedenen Fehlsichtigkeiten in jedem Alter kann der Fachmann helfen. Dazu ermittelt er die Korrektionswerte, die nötig sind, um ein bestmögliches Sehen im Fern- und Nahbereich zu erzielen. Die Prüfung besteht aus unterschiedlichen Messungen beider Augen und gibt Aufschluss darüber, ob mit einer Brille oder auch Kontaktlinsen ein besseres Sehen erreicht werden kann. (mit Material von djd)
  

Berufsleben

ATTRAKTIVER JOB

Optiker sind gefragt

Wer Menschen gerne beratend zur Seite steht, wird an der Arbeit des Augenoptikers viel Freude haben. Seit Jahren steigende Ausbildungszahlen belegen, dass es sich um einen attraktiven Job handelt, der überdies zahlreiche Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung bietet. Vor allem im Umgang mit den Kunden ist Einfühlungsvermögen gefragt, weil eine Brille nicht nur Sehhilfe ist, sondern auch optisch zum Typ passen muss. Ebenso sind in diesem Beruf technisches Verständnis und Computerkenntnisse vonnöten. Denn das Ermitteln der optimalen Korrektionsgläser, deren handwerkliche Verarbeitung und die Anpassung der Brille erfolgen mithilfe moderner Mess instrumente und Hightech-Geräte. In diesen Bereichen hat in den vergangenen Jahren die Digitalisierung Einzug gehalten, wodurch sich der handwerklich geprägte Beruf zu einem vielfältigen Tätigkeitsfeld erweitert hat. So kann etwa das komplette Auge mittels Wellenfronttechnologie und anderer Verfahren bereits innerhalb von wenigen Sekunden vermessen werden. Die Einordnung und Weiterverwendung der erzeugten Daten erfordert allerdings eine solide fachliche Ausbildung. Schulabgänger mit mittlerer Reife, Fachhochschulreife oder Abitur haben gute Voraussetzungen für die erfolgreiche Ausbildung zum Gesellen. Wer dieses Berufsbild anstrebt, findet zahlreiche Ausbildungsstellen und freie Kapazitäten in Berufsschulen.