Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Das Smartphone als kleine Bank in der Hosentasche Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Was online möglich ist: Das Smartphone als kleine Bank in der Hosentasche

Mit dem Smartphone können Kunden sogar bezahlen.

Wer oft unterwegs ist und viel um die Ohren hat, der vergisst auch mal etwas. Doch selbst wenn die Geldbörse zu Hause bleibt, ist das kein Problem – sofern das Smartphone nicht daneben liegt. Bezahlen mit dem Handy wird immer beliebter. Inzwischen kommen Kunden der Volksbank in Deutschland gut zurecht, wenn sie ihr Smartphone dabei haben. Vorausgesetzt natürlich, sie haben es vorher für das mobile Bezahlen fit gemacht.

Bezahlen ohne Kontakt
  
Das Smartphone als kleine Bank in der Hosentasche Image 2
Die große Mehrheit der Kassenterminals ist mittlerweile für Kontaktlos-Zahlungen ausgerüstet. Zu erkennen sind sie an dem Wellensymbol. Dort können Kunden mithilfe der Bezahl-Apps ihre Rechnung begleichen. Die Volksbank Rhein-Erft-Köln eG bietet bereits mobiles Bezahlen für Android-Smartphones an. Erste „digitale Karten“ sind im Einsatz. Die Lösung ist dabei bereits in der VR-Banking-App integriert.

Sorgen sind unbegründet

Nach Bestellung und Laden der digitalen Bankkarte per App auf das eigene NFC-fähige Smartphone kann der Nutzer durch schlichtes Halten der Rückseite des Telefons an das Bezahlterminal im Handel bezahlen. Die Sorge „aus Versehen“ beim Vorbeilaufen am Kassenterminal zu bezahlen, ist unbegründet. Für jede Transaktion muss das Terminal neu aktiviert werden. Erst wenn der Kunde sein für die Zahlung entsperrtes Smartphone in einem Abstand von ein paar Zentimetern an das aktivierte Terminal hält, kann das Geld überwiesen werden. Übrigens: Wer per App zahlen will, muss nicht die ganze Zeit im Internet sein. Das Smartphone lädt, sobald es wieder online ist, die nötigen Daten nach.
  
zurück zur Übersicht Volksbank Rhein-Erft-Köln eG
Datenschutz