Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen

Honig von Veedelsimkern ist ein schönes Geschenk, gerade im Winter Bild: KMNPhoto/stock.adobe.com

ANZEIGE

Von Honig bis Parfüm – alles made in Köln Die Stadt ist eine Ideenschmiede für regionale Produkte

26.11.2020

Kölns Veedel sind vielfältig und haben einiges zu bieten. Die Einzelhändler kämpfen gerade dort allerdings momentan um ihre Existenzen. Wieso also nicht die Weihnachtsgeschenke in den Vierteln mit ihren persönlichen Boutiquen und inhabergeführten Läden kaufen? Dort haben die Mitarbeiter oft mehr Zeit, die Kunden zu beraten und freuen sich über jeden einzelnen Gast. Durch die Einzelhändler mit ihrem ausgewählten Angebot abseits der Massenware finden sich besondere Präsente. Ein weiterer positiver Aspekt: So verteilen sich die Menschen mehr in den Veedeln und es werden Massenansammlungen und somit Hotspots in der Innenstadt vermieden.

Schwarzes Gold

Zudem finden sich in den Veedeln Läden, die ihre Produkte selbst oder in der Region herstellen lassen. Beispielsweise sind für Kaffeeliebhaber Bohnen der zahlreichen Kaffeemanufakturen eine Idee. Kölns ältester Kaffee Schamong aus Ehrenfeld oder die Marken Heilandt, Kölner Kaffee, Moxxa Caffè, van Dyck, Ernst, Einbrand – sie alle kommen aus der Domstadt.

Mehr als Kölsch

Es muss nicht immer nur Kölsch sein, denn es gibt ebenso schmackhafte Liköre und Craftbeers, die aus den Tiefen der Domstadt kommen. Das Traditionsbrauhaus Malzmühle in der Altstadt hat sich an eine Bierkreation gewagt, die es wohl kaum ein zweites Mal gibt: „Von Mühlen“ ist ein Edelbier, welches auf Champagnerbasis hergestellt wurde. Im rustikalen Brauhaus am Heumarkt wird es aus den charakteristischen Sekt-Flöten serviert. Natürlich gibt es ebenfalls antialkoholische Getränke, wie etwa Fassbrausen oder Limonaden, die direkt in Köln hergestellt werden.

Für Feinschmecker

Hobbyköche sind genau richtig in der Domstadt. Es gibt eine große Auswahl an speziellem Pfeffer, selbstgemachten Pestos und Chutneys, Sugos sowie Saucen. Kleine Manufakturen denken sich schmackhafte Rezepte aus und verwöhnen die Gaumen der Kölner. Als Mitbringsel eignen sich Gewürzmischungen und Co. ebenso gut. Für Liebhaber von Nascherein wie Marmeladen und Bonbons ist das Angebot mindestens genauso groß.  


"„Von Mühlen“ wird auf Champagnerbasis hergestellt"


Kleine Helfer

Sie leben auf dem Dom, in Feldern oder an Waldrändern – Bienen. Die Anzahl der Kölner Imker ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Die Bienen können den goldenen Honig fast überall produzieren und so sind die Bienenstöcke in der Innenstadt und den umliegenden Parks und Wäldern zu finden. Die Veedelsimker von Bienenwerk haben ihre Standorte, im Friedenspark, Neuland Köln, einer Feuerwehrstation oder dem Benediktiner Kloster und sorgen jedes Jahr für mehrere Hundert Kilo Honig.

Zeitloses Design

Neben Lebensmitteln werden auch funktionale und schöne Produkte hergestellt. Die Marke Fond of Bags hat in Köln ihren Ursprung. Das Unternehmen verkauft nicht nur seine ergonomischen Schulranzen sondern auch Taschen und Zubehör anderer regionaler Hersteller. Die Firma Kerbholz hingegen fertigt Brillen, Uhren und Accessoires, die fast ausschließlich aus Naturmaterialien entstehen. Schick minimalistisch und zeitlos sind die Designs.

Kult neu aufgestellt

4711 – Echt Kölnisch Wasser – bei einigen werden nun schreckliche Erinnerungen wach. Der Geruch ist Kult, zumindest bei den Großeltern. Doch die Marke hat mit ihren neuen Produkten mehr auf Lager als den Klassiker. Zum Beispiel die Duftserie 4711 Remix Cologne. Jeder der sieben Hauptinhaltsstoffe wird in dieser neu zusammengemischt. Beispielsweise die Orange: Ein süß-fruchtiger Duft mit einer würzig-herben Note.