Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Anzeigen

Bild: Pervin Inan-Serttas/BILD

ANZEIGE

„Worin besteht für Sie das Besondere an dieser Ausstellung?“ Eine Frage an Moritz Woelk, Direktor des Museums

6.08.2020

„Natürlich in der Möglichkeit, hier zum ersten Mal die bisher kaum bekannte Kunst von Arnt Beeldesnider in einem großen Panorama entdecken zu können. Aber auch darin, dass die Ausstellung mitten in der Corona-Krise ohne jeden Abstrich zustande gekommen ist. Die Leihgeber haben es möglich gemacht, dass alle zugesagten Kunstwerke auch wirklich eingetroffen sind. Besonders bei den Transporten aus dem Ausland war das bei den aktuellen Reisebeschränkungen nahezu ein Wunder. Alle Förderer haben bis zuletzt an die Ausstellung geglaubt und ihre Zusagen gehalten. Alle Mitwirkenden, vom Team des Museums über die Gestalterinnen und das Aufbau-Team der Ausstellung bis zu den Führerinnen und Führern aus Museumsdienst und Ehrenamt, haben die dreimonatige Verschiebung wie selbstverständlich genommen und alle Gewerke passend fertiggestellt.
  

Ad №1

Nicht zuletzt hat uns einmal wieder der Freundeskreis Museum Schnütgen e.V. mit großer Begeisterung unterstützt – durch großzügige Spenden aber zum Beispiel auch durch die unbürokratische Hilfe bei der Herausgabe des wunderschönen Kataloges. Und das obwohl es nicht mal eine Eröffnungsfeier gab. Gute Freunde erkennt man eben besonders in schwierigen Zeiten. Und es kommen hoffentlich bald auch wieder Zeiten, um mit den Freundinnen und Freunden des Museums zu feiern und die Geheimnisse des Museums hinter den Kulissen zu entdecken.“