Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt
Trendberufe, vor allem in der IT-Branche, bieten ausgezeichnete Perspektiven. Auf der anderen Seite ist gerade in der Gastronomie der Bedarf an ausgebildeten Servicekräften gestiegen. Image 1
Anzeigen

Suchmaschinenoptimierung ist nur ein Fachgebiet des SEO-Managers. Bild: LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

ANZEIGE

Rosige Berufsaussichten Trendberufe, vor allem in der IT-Branche, bieten ausgezeichnete Perspektiven. Auf der anderen Seite ist gerade in der Gastronomie der Bedarf an ausgebildeten Servicekräften gestiegen.

23.06.2022

Das Coronavirus und die damit verbundene Krise hat viele Branchen und Berufe beeinflusst. Viele Arbeitnehmer sind von Kurzarbeit oder sogar Entlassungen betroffen. Auf der anderen Seite gibt es Jobs, in denen die Berufsaussichten und Einstiegschancen nach wie vor sehr gut sind, vor allem in den sogenannten Trendberufen. Dabei wird deutlich: Technische Berufe und die IT-Branche sind dabei sehr weit vorne. Das bestätigt den fortschreitenden Trend der Digitalisierung in verschiedenen Branchen.

SEO-Manager (Search Engine Optimization) (m/w/d)

Dazu gehört auch der SEO-Manager (Search Engine Optimization) (m/w/d). In der breiten Masse an Informationen, Diensten und Produkten im Internet ist es schwer, ein Unternehmen oder eine Marke aufmerksamkeitsstark zu positionieren. Genau darauf haben sich SEO-Manager* innen spezialisiert: Sie verwalten redaktionelle Projekte, Websites und E-Commerce-Seiten und machen sie bekannt. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei auf der Suchmaschinenoptimierung, um mehr hochwertigen, organischen Traffic zu generieren.

Marien-Hospital Euskirchen

Dadurch, dass der SEO-Manager ein eher junges Berufsbild ist, fallen Aufgaben, Ausbildung und Werdegang sehr unterschiedlich aus. Ein stetiges Engagement in den Bereichen Technik, Internet, Programmierung (HTML und CSS) und den gängigen CMS-Systemen ist dadurch, dass diese Themen sehr schnelllebig sind, unabdingbar. Des Weiteren ist ein analytisches Denken und eine gewissen Zahlenaffinität vonnöten, um Statistiken für eine darauf basierende Rankingstrategie zu erstellen. Außerdem sollten Teamfähigkeit und Flexibilität vorhanden sein, da ein SEO-Manager als Schnittstelle zwischen Dienstleistern und der Marketingabteilung fungiert. Weiterhin werden in fast jeder Stellenausschreibung gute Englischkenntnisse gefordert.

Ausgebildete Servicekräfte werden derzeit dringend gesucht. Bild: s-motive - stock.adobe.com
Ausgebildete Servicekräfte werden derzeit dringend gesucht. Bild: s-motive - stock.adobe.com

Ein guter Start in das Berufsbild sind SEO-Traineeprogramme, da es bislang keine dedizierte Ausbildung oder ein spezielles Studium zum SEO-Manager gibt. Dennoch entwickeln sich langsam Studiengänge sowie Aus- und Weiterbildung mit vereinzelten Kursen zum Thema SEO. Eine autodidaktische Weiterbildung ist daher trotz des wachsenden Angebots notwendig. Die meisten Arbeitgeber verlangen dies zusätzlich zu einem abgeschlossenen Hochschulstudium in den Bereichen Wirtschaftsinformatik oder -wissenschaften mit dem Schwerpunkt Marketing.

Servicekraft Gastronomie (m/w/d)

In Branchen, die während der Pandemie von Schließungen betroffen waren, ist der Mangel besonders drastisch. Größter Verlierer ist hier sicherlich die Gastronomie, die viele Mitarbeiter an andere Branchen verloren hat. Wer also derzeit auf Jobsuche ist, hat als ausgebildete Servicekraft beste Einstiegschancen. Servicekräfte arbeiten immer da, wo Getränke und Speisen verkauft werden. Sie bedienen die hungrige und durstige Kundschaft, während sie ein Lächeln auf den Lippen tragen und ein ordentliches Auftreten an den Tag legen. Gleichzeitig halten sie die Hygienevorschriften ein und organisieren Events.

In erster Linie kümmern sich Servicekräfte um die Gäste. Dabei werden sie begrüßt, an ihren Tisch geführt und bedient. Auf Wunsch sprechen Restaurantfachleute den Gästen Gerichtsempfehlungen aus. Gelegentlich wirken sie an der Gestaltung der Speisekarten mit. Auch bei Veranstaltungen außerhalb des Restaurantbetriebs wie beispielsweise bei Hochzeiten sorgen Servicekräfte für einen reibungslosen Ablauf.

Was potenzielle Bewerber unbedingt mitbringen sollten, sind Kontaktbereitschaft und Serviceorientierung, kaufmännisches Denken, Merkfähigkeit und eine gute körperliche Institution, Während renommierte Häuser eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzen, gibt es immer mehr Restaurants und Hotels, die auch gerne Quereinsteiger beschäftigen.
 

Gute Berufsaussichten und Einstiegschancen und im Raum Köln aktuell sehr gefragt sind folgende Berufe:

• SEO-Manager (Search Engine Optimization) (m/w/d)
• UX-Designer (m/w/d)/Cloud Architect (m/w/d)
• Cloud Consultant (m/w/d)
• Agile Coach/Scrum Master (m/w/d)
• Kaufmann/-frau E-Commerce
• Servicekraft Gastronomie (m/w/d)
• Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
• Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik